Join us on Discord

Neues europäisches Gesetz und Großer Gewinn für NFTs

Beinahe das gesamte Web3-Ökosystem hat nach der Ankündigung eines bevorstehenden EU-Gesetzes Grund zur Freude. 

Der Grund:

Wie wir mittlerweile wissen, hat Apple derzeit strenge In-App-Richtlinien, die für NFT-Entwickler oder Händler sehr ungünstig sind. 

Durch das neue Gesetz, das im Mai 2023 in Kraft tritt, versucht die EU zukünftig zu verhindern, dass große Online-Plattformen als sogenannte„Gatekeeper“ in digitalen Märkten fungieren.

Somit dürften die strengen Apple Richtlinien und Grundsätze, die Apple hat, wie krypto bezogene Transaktionen zu stoppen , oder hohe Gebühren von bis zu 30 % für NFTs zu erheben, bald Geschichte sein.

Bei der ganzen Story handelt es sich vor allem um eine EU-Vorgabe, das heißt, sie betrifft nur die Benutzer mit Sitz in der Europäischen Union. 

Doch ungeachtet dessen, ist es eine vielversprechende Entwicklung im Krypto- und NFT-Bereich, die hoffentlich zu weiteren Urteilen führen wird, die den Handel mit Kryptoprodukten sicherer und einfacher machen.

Teile diesen Artikel