Join us on Discord
Search
Close this search box.

Williams Racing und Kraken: NFT-Wettbewerb mit Formel-1-Wildwagen!

Letzte Woche haben wir bereits ein aufregendes NFT-Projekt zwischen dem Haas F1 Team und der PFP-Kollektion Renga gesehen. Dieses Projekt war nicht nur mit einem Stückpreis von 0,088 ETH pro NFT relativ schnell ausverkauft, sondern bot den Fans auch reale Vorteile wie virtuelle Treffen mit den Fahrern, Giveaways und sogar die Möglichkeit, das eigene NFT auf dem Rennwagen zu platzieren.

Und jetzt gibt es Neuigkeiten aus der Welt der Formel 1: Das Williams F1 Team hat sich erneut mit der Kryptobörse Kraken zusammengetan, um ein NFT-Projekt zu starten. Dieses Mal geht es darum, den Rennwagen mit digitalen Sammlerstücken zu schmücken.

Williams und Kraken haben einen NFT-Wettbewerb ins Leben gerufen. Sechs Besitzer von NFTs haben die Chance, ihre Sammlerstücke auf dem Heckflügel des Williams-Teams beim diesjährigen Formel 1 Grand Prix in den USA zu sehen. Um teilzunehmen, müssen Token-Inhaber ihre Nominierungen bis zum 18. August einreichen. Kraken wird dann die besten 20 Beiträge auswählen, aus denen die Community die vier beliebtesten auswählt. Zusätzlich werden die beiden Formel 1 Fahrer Alex Albon und Logan Sargeant noch zwei weitere Beiträge auswählen.

Diese Aktion zeigt, wie die Formel 1 versucht, eine neue Art von Kommunikation und Verbundenheit mit ihren Fans aufzubauen. Besonders nach dem großen Erfolg der Netflix-Serie “Drive to Survive” ist klar geworden, wie wichtig die Bindung zu den Fans ist und wie dies gleichzeitig eine starke Marketingstrategie sein kann.

Bereits im März diesen Jahres haben Kraken und das Williams F1 Team erste Erfahrungen im Bereich Kryptowährungen einem breiteren Publikum zugänglich gemacht. Seitdem haben sie die Blockchain-Technologie sowohl in ihren Rennwagen als auch in ihrer engagierten Community gefördert.

Die Formel 1 im Allgemeinen zeigt ein wachsendes Interesse an der Technologie Blockchain und NFTs. Die Formel 1 plant, stärker auf Web3-Technologie zu setzen, indem NFTs als Ticketlösung verwendet werden, um die Sicherheit von Tickets zu erhöhen und den Fans gleichzeitig Sammlerstücke sowie zukünftige Vorteile anzubieten.

Viele andere Teams der Formel 1 haben bereits ähnliche Initiativen gestartet. Zum Beispiel das McLaren F1 Team, das mit Tezos zusammenarbeitet und zu jedem Grand Prix kostenlose digitale Sammlerstücke herausbringt. Oder das Alpine F1-Team, das sich mit Binance zusammengeschlossen hat.

Die Formel 1 zeigt also, dass NFTs und Blockchain-Technologie in der Welt des Motorsports zunehmend relevant werden. Es ist spannend zu sehen, wie die Teams diese Technologien auf unterschiedliche Weise nutzen.

Teile diesen Artikel