Join us on Discord
Search
Close this search box.

Worldcoin mit starker Performance: Wie nachhaltig ist das Wachstum?

Das Projekt Worldcoin sorgte kürzlich für Aufsehen, als es am 24.07.2023 seinen eigenen Worldcoin-Token auf den Markt brachte und dieser direkt nach dem Launch um bis zu 50% im Wert stieg. Doch was steckt hinter dieser Kryptowährung und wie nachhaltig ist dieses rasante Wachstum?

Der Worldcoin-Token wurde zunächst auf einigen der größten Kryptobörsen wie Binance gelistet, weitere Integrationen auf weniger bekannten Börsen sollen folgen. Schon im Jahr 2022 investierten namhafte Unternehmen wie Coinbase und Andreessen Horowitz, einer der weltweit größten Krypto-VC-Arme, in das vielversprechende Projekt. In einer zweiten Finanzierungsrunde investierte Andreessen Horowitz sogar stolze 100 Millionen US-Dollar und katapultierte Worldcoin auf eine Bewertung von drei Milliarden US-Dollar.

Die Idee hinter Worldcoin sieht vor, insgesamt 10 Milliarden Worldcoin-Token in Umlauf zu bringen, was zu einer Marktkapitalisierung von fast 25 Milliarden US-Dollar führen würde. Damit wäre Worldcoin bereits in der Liga von Ripple und den Top 5 der größten Kryptowährungen angekommen. Aktuell sind jedoch erst 143 Millionen der insgesamt 10 Milliarden Tokens im Umlauf. Langfristig sollen 75 Prozent für die Community, 13,5 Prozent für Investoren, 9,8 Prozent für das Entwicklerteam und 1,7 Prozent als Reserven vorgesehen sein. Die Tokens der institutionellen Investoren und des Teams bleiben zunächst gesperrt und werden erst nach einem Jahr auf den Markt gebracht.

Doch nicht nur das Token-Angebot, sondern auch das Projekt selbst verspricht Spannendes. Worldcoin möchte eine Kryptowährung etablieren, die ohne Gebühren für Zahlungen genutzt werden kann und einen digitalen Identitätsnachweis ohne persönliche Angaben bietet. Zudem besteht die Vision, langfristig ein bedingungsloses Grundeinkommen zu ermöglichen. Mit namhaften Unterstützern wie Sam Altman, dem Gründer von ChatGPT, erhält das Projekt zusätzliche Glaubwürdigkeit.

Allerdings gibt es auch Kritiker, die auf die umstrittene Methode der Identifizierung durch Iris-Scans hinweisen. Worldcoin erfordert von den Nutzern, ihre Iris scannen zu lassen, um den digitalen Identitätsnachweis zu erhalten. Diese Methode wird als ultimativer Identitätsnachweis beworben, da die Iris eines jeden Menschen als einzigartig und unveränderbar gilt.

Trotz der vielversprechenden Vision und namhaften Investoren sind einige Fragen offen. Wie nachhaltig ist das Wachstum des Worldcoin-Token? Und wie wird die Community auf die Verwendung von Iris-Scans reagieren? Worldcoin bietet zweifelsohne ein interessantes Konzept, doch die Zukunft wird zeigen, ob es sich langfristig erfolgreich etablieren kann.

Teile diesen Artikel